TEYEGER

Digital Detox

Digital Detox

Digital Detox - Smartphone aus und raus

Einfach mal offline sein, nicht erreichbar sein - für viele kaum noch vorstellbar und nur schwer auszuhalten. Unsere Smartphones, Tablets und Co. sind zu unseren treuen und ständigen Begleitern geworden. Ohne sie fühlen wir uns nackt, verloren und aufgeschmissen. Wir sind mit unseren digitalen Geräten verbunden und verschmolzen. Sie sind nicht mehr aus unserem Leben wegzudenken.

Kannst du dir eine Welt ohne Smartphone vorstellen?

Sich jeden Tag ganz bewusst Zeit offline zu gönnen - vielleicht ein, zwei Stündchen - das klingt verlockend. Die Vorstellung ist ungewohnt, ein bisschen verunsichernd und doch schön, befreiend und erleichternd. Der Gedanke eine gewisse Zeit am Tag abzutauchen, der Welt zu entfliehen ist reizvoll und euphorisierend. Mit Digital Detox ist genau so ein Zeitintervall gemeint. Ein Zeitraum, indem man weder Smartphone noch Tablet benutzt und sich so die Möglichkeit einräumt, runterzufahren. Den Moment voll auszukosten, achtsam und nicht abgelenkt zu sein.

Unsere Smartphones haben unzählige nützliche Funktionen die uns den Alltag im Privat- und Berufsleben erleichtern und uns unterstützen. Doch oft nutzen wir sie auch, wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, zur Unterhaltung. Wir lassen uns berieseln, springen von Link zu Link, konsumieren Informationen die sowieso nicht hängen bleiben und lassen uns ablenken. 

Das Aufkommen des neuen Trends Digital Detox zeigt deutlich, wie groß der Wunsch in unserer Gesellschaft ist, die Abhängigkeit zu Smartphone und Co. zu durchbrechen und auch wie durchdringend das Bewusstsein dafür geworden ist, welche negativen Auswirkungen durch die ständige Reizüberflutung für uns entstehen. 

Laut einer Studie von Microsoft hat sich unsere Aufmerksamkeitsspanne zwischen den Jahren 2000 und 2013 von zwölf auf acht Sekunden verringert, wir können unsere Aufmerksamkeit demnach kürzer auf eine Sache richten als ein Goldfisch. Das wir dem wohl schleunigst entgegenwirken sollten steht außer Frage. 

Die Möglichkeiten und Methoden sind unbegrenzt. Man kann es langsam angehen lassen, sich im Alltag eine Pause gönnen oder auch drastischere Maßnahmen ergreifen und das Smartphone einen festen Tag pro Woche garnicht nutzen oder richtigen Digital Detox Urlaub machen.

Ich versuche Digital-Detox-Phasen seit ein paar Wochen ganz bewusst in meinen Alltag zu integrieren. Bei meinem morgendlichen Spaziergang bleibt mein Handy zu Hause, setze ich mich mit meinem neuen Lieblingsbuch auf den Balkon, lasse ich es ganz bewusst drinnen liegen und beim gemeinsamen Abendessen kommen die Smartphones vom Tisch. 

Es gibt viele Tipps und Tricks, wie Digital Detox gelingen kann. Die Methode, Funktionen die das Smartphone hat, die aber vor seiner Zeit auch wirklich gut ohne geklappt haben (z.B Wecker, Uhr, Kalender) auszulagern, ist mein Favorit. Ich nutze solche Funktionen nämlich sehr gerne als Vorwand, mein Smartphone aus den Untiefen meines Rucksackes zu kramen um dann doch wieder auf Instagram hängen zu bleiben.

Die Zeit, die ich mir bewusst offline gönne, bekommt einen immer höheren Stellenwert für mich. Es ist meine neue Form von Luxus geworden, mein Every-Day-Wellness, durch das ich zur Ruhe komme, entschleunige und neue Kraft tanke. Ich besinne mich auf mich selbst, nehme meine Umgebung viel intensiver wahr und bin präsenter.

Also ihr Lieben, probiert Digital Detox doch auch einfach mal aus. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen zum diesem Thema. Und wir garantieren euch, die Welt dreht sich weiter, trotz Smartphone-Pause.

Euch allen noch frohe und besinnliche Ostern. 🐰❣️

Mehr Beiträge laden